StartseiteSchloss GrünewaldFreilichtmuseum DorenburgKloster EberbachSchloss LembeckAussteller-InfoPresseKontaktHilfsaktion

Freilichtmuseum Dorenburg:

Romantischer Weihnachtsmarkt

   Image-Video / Impressionen

   Presse

Romantische Kerstmarkt

GartenLeben

Tuinleven

Allgemein:

Startseite

Links

Programm zum Download (PDF):

Weihnachtsmarkt 2015

25. Nov. bis 27. Nov. 2016 (Fr. - So.) am 1. Advent
02. Dez. bis 04. Dez. 2016 (Fr. - So.) am 2. Advent

LUST AUF EINEN WEIHNACHTSTRAUM IM "WASSERSCHLOSS DORENBURG"?

Gefühlvoll, aber nicht kitschig. Heimelig, aber ohne Deko-Schnickschnack. Familienfreundlich, aber ohne blinkend-bimmelnde Fahrgeschäfte. Das ist der Romantische Weihnachtsmarkt im Niederrheinischen Freilichtmuseum an der Dorenburg, der den Advent so feiert, wie es dem stimmungsvollsten aller Feste gebührt: Wohlig wärmend und liebevoll leuchtend.



Historisch & heimelig
Schon von weitem erschließt sich dem Besucher die zauberhafte Weihnachtslandschaft: Die Künstlerin Kirsten Sauer hüllt das Areal des Freilichtmuseums in ein Meer von Fahnen, Ölfackeln und Lichtprojektionen, so dass man schon aus der Ferne staunende Rufe vernimmt. Angekommen am Ort des Geschehens wähnt man sich auch schon in einer Welt vor unserer Zeit, als Gaukler durch die Gassen zogen, Federvieh frei herumlief und es nach frischen Backwaren roch.

Schon die Location garantiert, dass hier nicht nur "romantisch" draufsteht, sondern auch drin ist: Das mittelalterliche Wasserschloss, das Leben und Arbeiten in der Region in vortechnischer Zeit dokumentiert, ist schon für sich einen Besuch wert. Wenn aber inmitten von Hofanlagen, Backhaus, Schmiede und Sägewerk liebevoll dekorierte Stände kunstvolles Handwerk und duftende Delikatessen anbieten, ist der Geist der Weihnacht in jedem historischen Winkel spürbar.

Wahres und Rares
Socken-Zehnerpacks und Christmas-Kitsch made am anderen Ende der Welt sucht man hier vergeblich: Die 100 Künstler, die hier ihre Kreationen zeigen, stehen allesamt für hochwertiges Handwerk, kreative Kunst und trendige Unikate.
Auf der Suche nach einem Kunst-Kick für den eigenen Garten? Die originellen Skulpturen und Freischwinger von Paul Hüls sind ein absoluter Blickfang. Wer einen Zinkbriefkasten in Aktentaschenform oder ein Vogelheim mit Schieferdach von den Gebrüdern Joormann an seiner Hauswand anbringt, erhöht den Charme-Faktor seines Eigenheims ungemein. Und die Kreationen von Katrin Thull sind weitaus mehr als nur schmückendes Beiwerk: Sie sägt echte Münzmotive aus und zaubert daraus Anhänger mit griechischen Eulen oder walisischen Drachen – für Freunde individueller Schmuckkunst ein wahrer geldwerter Vorteil. Und auch die anderen ausgesuchten Aussteller lassen keine Weihnachtswünsche offen. Wer hier etwas ersteht, macht seinen Lieben (oder auch sich selbst) mit Sicherheit Freude, die auch nach dem Fest noch lange anhält.

Kleine Leute, große Augen
Der Markt rund um die Dorenburg ist aber auch ein tolles Familienerlebnis. Wetten, dass Kinderaugen beim märchenerzählenden Nikolaus, beim Knusperhäuschenbasteln und Stockbrotbacken viel heller strahlen als beim üblichen blinkend-bimmelnden Weihnachtstumult in der Fußgängerzone? Das mittelalterliche Mäuseroulette, bei dem man raten muss, in welches Häuschen sich das kleine Felltier verkrümelt, lässt die Gesichter genauso strahlen wie der Wunschzettelwanderweg. Und auch ein Abstecher in den nostalgischen Tante-Emma-Laden oder die im Spielzeugmuseum untergebrachte Rieseneisenbahn ist auf jeden Fall ein großer Spaß für kleine Menschen.

Nörgeln dürften die Kleinsten nur, wenn es wieder in Richtung Heimat geht. Da hilft nur eins: Ein paar duftende Maronen für den Heimweg versprechen. Und auch für Liebhaber deftiger Speisen ist hier gesorgt: Vom herzhaften hessischen Ritterspieß bis zum delikaten Elsässer Flammkuchen wird hier alles feilgeboten, was das Schlemmer-Herz begehrt; heißer Met und schwedischer Glögg wärmen schön von innen. Und wer sich ein frisch gebackenes Brot aus der historischen Bäckerei mitnimmt, kann auch am nächsten Tag noch ein wenig Marktatmosphäre genießen.

Kurz, das bunte romantische Treiben beweist: Weihnachten ist kein Datum im Kalender, sondern ein Gefühl. Oder wie der in Dickens' Weihnachtsgeschichte vom Bösewicht zum guten Menschen mutierte Ebenizer Scrooge sagte: "Ich werde Weihnachten ehren und das ganze Jahr in meinem Herzen behalten."

Öffnungszeiten:
25. November - 27. November 2016 (1. Adventswochenende)
02. Dezember - 04. Dezember 2016 (2. Adventswochenende)
Freitag und Samstag von 13-21 Uhr (Einlass bis 20 Uhr)
Sonntag von 11-20 Uhr (Einlass bis 19 Uhr)

Adresse:
Niederrheinisches Freilichtmuseum Dorenburg
Am Freilichtmuseum 1 (Navi: Stadionstr. 145)
47929 Grefrath

Parken:
Bitte achten Sie auf die Parkplatzbeschilderung in der Umgebung.

Eintritt:
Erwachsene 7 € pro Tag
Kinder (bis einschließlich 16 Jahre) frei
Parkgebühr: 2 Euro



Übrigens: Im neuen Eingangsbereich steht den Besuchern wieder ein mobiler Geldautomat zur Verfügung.


Ihr Weg zum Niederrheinischen Freilichtmuseum Dorenburg…

So erreichen Sie uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln…



Impressionen Romantischer Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Dorenburg