Wichtige Informationen zu unseren Veranstaltungen in Corona-Zeiten

Stand: 23.11.2021*

Liebe Freunde und Besucher unserer Veranstaltungen,               

nachdem seit Mitte November die Inzidenzen exponentiell steigen und nahezu täglich der Rekordwert vom 21. Dezember 2020 (mit dem damals höchsten Wert von 197) getoppt wird, haben wir uns am 16. November 2021 entschlossen, die Weihnachtsmärkte im Schloss Grünewald und im Kloster Eberbach abzusagen.

Wir folgen hier den dringenden Empfehlungen von Medizinern (siehe auch den Brandbrief vom 13.11. von 35 führenden Experten an die Politik sowie die Einschätzung, dass unser Gesundheitssystem bereits Anfang Dezember an seine Grenzen stoßen könnte) und sind sicher, dass Kontaktbeschränkungen oder -vermeidungen alternativlose Wege sind, uns alle zu schützen und uns der Pandemie wirksam entgegenzustellen.

Sehr schweren Herzens haben wir diese weitreichende Entscheidung getroffen. Wir hatten uns alle auf eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit gefreut und viel im Vorfeld investiert, gehofft und gebangt, dass diese auch so umgesetzt werden kann. Unbeschwert wäre es zwar nicht gewesen, denn dazu hängt die Corona-Wolke zu dicht über uns und drückt seit langem auf die Stimmung.

Was auch immer die Politiker in Zukunft beschließen, diese Beschlüsse werden die laufend steigenden Inzidenzen kurzfristig leider nicht aufhalten können. Daher haben wir uns zu dem Schritt entschlossen, die KONTAKTE EINZUSCHRÄNKEN, um zu vermeiden, dass sich unsere Aussteller, unsere Mitarbeiter oder Sie als Besucher auf unseren Märkten mit dem Coronavirus anstecken. Denn auch mit der 2G-Regelung besteht die Möglichkeit, sich ggf. anzustecken (Impfdurchbrüche, nachlassender Impfschutz) oder aber unbemerkt infiziert das Coronavirus weiterzugeben.

In den letzten 2 Jahren haben wir unter Coronabedingungen zehn Veranstaltungen unter 3G-Bedingungen durchgeführt mit Eingangskontrollen und einem sehr hohen finanziellen Aufwand für zusätzliches Personal, Corona-Hinweisschilder, Desinfektionsmittel, besonderer Wegeführung, etc…

Theoretisch hätten wir die 6 Weihnachtsmarkt-Wochenenden durchziehen können, weil wir auch hier 2G / 2G plus Eingangskontrollen angewendet hätten. Aber zu welchem Preis? Um jeden Preis? Der Weihnachtsmarkt ist schließlich ein großes Event mit tausenden Kontakten aller Beteiligten pro Tag, davon ein großer Teil in Innenbereichen und wir möchten kein Risiko eingehen, Menschenleben zu gefährden. Nicht umsonst empfiehlt der Chef des RKI, Lothar Wieler, solche Großveranstaltungen zu untersagen.

Außerdem: wie wirkt sich die unsichere Stimmung – neben einem etwaigen Glühweinverbot und Maskenpflicht auch im Außenbereich – auf die (heimelige) Atmosphäre aus, für die man eigentlich auf einen Romantischen Weihnachtsmarkt geht? Wir für uns haben aufgrund all dieser Aspekte beschlossen, dieses Jahr erneut auf den Weihnachtsmarkt zu verzichten und hoffen sehr, Sie in 2022 wieder – hoffentlich unter normaleren Umständen – auf unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit und vor allem Gesundheit,

Schöne Grüße,

Anke Peters & Team

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Dann rufen Sie uns unter der 0202 283 2200 an oder schicken uns eine Mail an mail@omms.net.